Grapefruit-Rosmarin-Mocktail {weihnachtsmenü 2016}

Grapefruit-Rosmarin-Mocktail
Juhuuuu, es ist soweit: vielleicht hat ja der ein oder andere den Countdown auf Instagram und Facebook bemerkt. Und wo führte dieser Countdown hin? Auf ein tolles Event, wie ich finde. Insgesamt 8 Blogger (unter anderem meine Wenigkeit) zeigen Euch ab heute jeden Tag einen Gang ihres Weihnachtsmenüs. Unter dem jeweiligen Rezept werde ich zu den entsprechenden Gängen der anderen 7 Blogger (heute sind es ausnahmsweise 6, weil eine Bloggerin morgen mit einsteigen wird) verlinken. Geht ganz unbedingt stöbern, denn da ist so viel Tolles dabei, dass ich am liebsten bei jedem zum Essen eingeladen wäre. 😀

Ich habe mich wirklich sehr darauf gefreut und bin auch ein klein wenig aufgeregt, weil es jetzt endlich losgeht. 🙂
161130_weihnachtsmenue_irina-01
Meine Menüfolge verrate ich Euch heute schon und werde hier nach und nach verlinken, wenn die anderen Gänge online sind:

Getränk: Grapefruit-Rosmarin-Mocktail
Vorspeise: Röstkartoffeln mit Speck
Zwischengang: Romanesco-Fenchel-Salat
Hauptspeise: Porchetta auf Kartoffelpüree und Rosenkohl
Nachspeise: Ofenschlupfer mit Vanillesauce

Den Anfang macht ein kleines Getränk. Ob mit oder ohne Alkohol ist natürlich jedem selbst überlassen (und hier im Rezept auch variabel). Da ich persönlich nur wenig Alkohol vertrage, lasse ich ihn oft weg (außer beim Kochen). Aber bei diesem leckeren Grapefruit-Rosmarin-Mocktail kann man die Gäste vor dem Aufgießen natürlich einfach fragen wie sie es gerne hätten. Und dann nimmt man eben entweder Mineralwasser oder Sekt. 🙂 Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Cantucchini – italienisches Mandelgebäck {advent advent}

CantucchiniHuch, schon der zweite Advent? Wahnsinn, wie die Zeit rennt. Seid Ihr schon im berühmt-berüchtigten Weihnachtsstress? 😉 Da wir es glücklicherweise mit Geschneken zu Weihnachten nicht sonderlich übertreiben, bleibt mir da größerer Stress erspart. Nur kochtechnisch wird es manchmal etwas viel, weil wir seit Jahren am 24. die ganze Familie zu uns einladen und gemeinsam essen… Aber da es mir Spaß macht, ist es positiver Stress. 🙂

Für den heutigen zweiten Advent habe ich Euch mal Cantucchini mitgebracht. Das ist köstliches italienisches Mandelgebäck, das ich eigentlich schon längst mal selber machen wollte, aber dachte, dass es bestimmt recht aufwändig sei. Tja, ist es nicht. Im Gegenteil, es ist wirklich einfach und ich wrde vermutlich keine mehr kaufen, sondern nun mehr selbst backen. 😀 Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Kartoffelpüree – Kartoffelbrei {grundrezept}

KartoffelpüreeHeute habe ich ein kleines Grundrezept für richtiges Soulfood für Euch: Kartoffelpüree. Jetzt könnte man sich fragen, warum man für etwas so simples wie Kartoffelpüree ein Rezept online stellen braucht. Tja, vielleicht habe ich schon hier und da erwähnt, dass ich früher (vor 6/7 Jahren) kaum gekocht habe. Und ja, ich gestehe hiermit, dass ich Kartoffelbrei zubereitet habe indem ich eine Tüte öffnete und kochendes Wasser ergänzte. Ehrlich gesagt kann ich nicht mal sagen, warum ich das gemacht habe, denn meine Mama hat mir das so nie vorgemacht. Aber gut, so eine Phase haben bestimmt viele mal… 😉 Jedenfalls wurde mir irgendwann klar, dass es erstens keinen großen Aufwand macht, selbst Kartoffelbrei zuzubereiten und zweitens einfach besser schmeckt.

Das Verhältnis von Kartoffeln zu Butter zu Sahne ist bestimmt Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Spätzle-Omelette {frisch aus dem ofen}

Spätzle-Omelette
Kennt Ihr das, wenn Ihr Hunger habt, aber keine Ahnung auf was genau? Und kochen muss man es ja auch erst noch. 😉 In solchen Fällen schaue ich (wie sicher die meisten) was ich so da habe und würfel irgendwas zusammen. Oftmals läuft es auf irgendwie angebratenes Gemüse raus, aber manchmal gebe ich mir auch einen Ticken mehr „Mühe“. Sowie dieses Mal. Ich hatte noch jede Menge Kürbispürree im Kühlschrank, der Lauch musste weg, Milch, Eier und Käse habe ich immer vorrätig, Sahne war zufällig auch noch aufzufinden und den Schinken habe ich schnell aufgetaut. Es führte also eins zum anderen und das Spätzle-Omelette war das Ergebnis:)
Spätzle-Omelette Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Zimtwaffeln {advent advent}

ZimtwaffelnPünktlich zum ersten Advent habe ich mich auch endlich mal ein wenig an die Weihnachtsbäckerei gemacht. Ich bin nämlich eigentlich nicht so der Plätzchen und Keks-Typ. Hier und da mal ein paar naschen? Sehr gern! aber 25 Trillionen verschiedene Sorten backen? Nein, danke. 😉 Dafür lieber ein paar wenige, die wir auch wirklich gerne mögen. Dieses Mal habe ich mich endlich mal an mein vor 5 oder 6 Jahren erworbenes (bzw. geschenkt bekommenes) Zimtwaffeleisen gewagt und Zimtwaffeln gebacken.

Fragt mich bitte nicht, warum das so lange gedauert hat, denn ich weiß es nicht. Ich bin da ewig im Laden drum rum geschlichen, weil ich die Muster so hübsch fand, habe es aber nie gekauft. Tja, und dann hat es mit der Gatte geschenkt. 😀 Es landete im Schrank…. und ja, hm, es gibt keine ausreden: ich habe es nicht ein einziges Mal genutzt und diese Woche habe ich es enldich eingeweiht. Und nun frage ich mich, warum ich das nicht schon viel eher gemacht habe! Man stelle sich nur die Tonnen an Zimtwaffeln vor, die mir deswegen entgangen sind. Na ja, jetzt weiß ich es besser. Und sicher kann man auch mal andere Waffelsorten damit machen 😉 Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Zweierlei Pizza à la Gilmore {meatball und salami pizza}

Meatball Pizza
Jetzt gerade, während ich schreibe, sehe ich mir die 6ste Folge der 2ten Staffel Gilmore Girls an. Irrwitzigerweise dachte ich nämlich, ich könnte mir alle Folgen ansehen bis morgen, am 25.11.2016, endlich die 4 neuen Folgen erscheinen. ALLE. Wisst Ihr wie viele das tatsächlich sind? 153. Und noch einmal in Worten: EINHUNDERTUNDDREIUNDFÜNGZIG. Natürlich habe ich es nicht geschafft. 😉
Selbstverständlich habe ich sie vor Jahren schon alle gesehen. Sie liefen täglich um drei oder vier am Nachmittag und ich hab nach der Schule geschaut. Die witzigen und schnellen Dialoge und die wunderbar schrulligen Charaktere machen die Serie für mich einfach liebenswert…
161018_gilmoregirls_header

Und um das morgige (Entschuldigung, das heutige) Revival zu feiern, haben letzten Sonntag, einem Aufruf des Rezeptebuchs folgend, sehr viele Blogger Gilmore Girls typisches Essen zubereitet und alle Schritte auf Instagram gezeigt. Heute bloggen die meisten ihre Rezepte und die gesamte lange Liste habe ich unter dem Rezept für Euch. Stöbert unbedingt durch, denn da sind ganz viele Leckereien dabei, die den Gilmore Girls bestimmt schmecken würden. Man muss aber natürlich dennoch wissen, dass Lorelei und Rory eigentlich nicht kochen und entweder essen gehen, sich von Sookie, die eine begnadete und etwas tollpatschige Köchin ist, bekochen lassen oder vom Lieferdienst bestellen. 😉 Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest

Fleischbällchen in Tomatensauce {meatballs}

Fleischbällchen
Wer mir auf Instagram folgt, ist am Sonntag bestimmt nicht am Gilmore Girls Synchronkochen vorbeigekommen. 😉 Aber dazu erzähle ich am Freitag, wenn die neuen vier Folgen erscheinen und die Blogger, die teilgenommen haben, ihre jeweiligen Rezepte posten, mehr. 😀 Heute gibt es nur einen Teil meines Rezeptes bzw. die nötige Vorstufe. Wundert Euch bitte nicht über die Mengen. Ich hatte auf Vorrat gekocht, aber selbstverständlich könnt Ihr die Zutaten auch einfach halbieren oder dritteln. Das sollte kein Problem sein.
Das Rezept für die Fleischbällchen ist bewusst sehr simpel gehalten, denn leckeres Essen muss nicht immer Aufwand bedeuten. 😉 Weiterlesen

Teilen auf...Share on FacebookGoogle+Pin on Pinterest